Home

ISOBEL?

Das Ziel des Projektes ISOBEL ist es, Handlungsempfehlungen für das Geschiebemanagement in Flüssen zu entwickeln, die durch Querbauwerke kein natürliches Geschiebe mit sich führen.

 

Zahlreiche heimische Fischarten sind auf Lebensräume mit vielfältigen Gewässerstrukturen und Kiesflächen angewiesen. Im Projekt ISOBEL werden verschiedene Ansätze für ein wirkungsvolles und effizientes Geschiebemanagement erprobt. Es leistet damit einen wertvollen Beitrag zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie.

 

Die Erkenntnisse können auf Gewässer in ganz Europa übertragen werden. Umgesetzt wird das Vorhaben durch die Bayerische Elektrizitätswerke GmbH, den Fischereiverband Schwaben e.V. und dem Geographischen Institut der Universität Augsburg.

News


15.2.17 Global denken, Lokal handeln
Rede der Bayerischen Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz, Ulrike Scharf, im Rahmen der Veranstaltung „10 Jahre Eckpunktepapier zur nachhaltigen Wasserkraftnutzung in Bayern“.
15.2.17 Illerstrategie als Vorzeigeprojekt
Rede der Bayerischen Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz, Ulrike Scharf, im Rahmen der Veranstaltung „10 Jahre Eckpunktepapier zur nachhaltigen Wasserkraftnutzung in Bayern“.
15.2.17 Zukunft gestalten
Rede der Bayerischen Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz, Ulrike Scharf, im Rahmen der Veranstaltung „10 Jahre Eckpunktepapier zur nachhaltigen Wasserkraftnutzung in Bayern“.